Quartiers Bühne Witten

Kurzprogramm "Goethe im Quartier"

am Freitag den 30.11.2018

Das Quartiers-Ensemble Witten stellt sich mit seinem Kurzprogramm "Goethe im Quartier" im Rahmen des Kunstlichterfestes vor.

Es werden zwei performative Darstellungen zweier vertonter Gedichte von Johann Wolfgang von Goethe gezeigt.
Stattfinden werden die Vorstellungen in der alten Eisdiele im Annener Quartier Bebelstrasse.

1. Aufführung: 20.00 Uhr
2. Aufführung: 21.30

Im Rahmen des Integrationsprojektes Quartiers Bühne Witten erarbeitet das Ensemble seid über zwei Jahren verschiedene Theaterinszenierungen und performative Einheiten. Die Darsteller setzten sich aus den verschiedensten Altersgruppen und Herkunftsländern zusammen.

Zum Mitmachen ist jeder herzlich eingeladen, der Interesse hat in einem Chor, in einer Werkstatt, in einem Ukulelenorchester oder in einem Schauspielensemble mitzuwirken.

KULTUR Café Leye

am Samstag den 01.12.2018 von 11.00 bis 15.00 Uhr

Der Duft von frisch aufgebrühtem Kaffee und selbstgebackenem Apfelkuchen wird am Samstag durch das Café Leye in der Wittener Innenstadt ziehen.

Das Traditionscafé, das viele Wittener in guter Erinnerung haben, wird seit über fünf Jahren von der Projektfabrik gGmbH als Schulungs- und Veranstaltungsort genutzt. Unterstützt mit Mitteln aus dem Landesprogramm KOMM AN NRW kann nun einmal im Monat nicht nur in Kaffeehaus - Erinnerungen geschwelgt, sondern auch der Blick in die Zukunft gerichtet werden: alte und neue Wittener Bürgerinnen und Bürger können sich begegnen und gemeinsam etwas bewegen.

Der KunstRaum der Quartiers-Bühne Witten stellt sich vor und lädt die Besucher dazu ein, an der Nähmaschine aktiv zu werden. Jeder hat die Möglichkeit sich einen Obstbeutel selber zu nähen - die umweltfreundliche Alternative zur Plastiktüte beim Einkauf.

Dazu gibt es Live-Klaviermusik, Informationen rund um die Angebote der Quartiers-Bühne Witten und Kinder sind selbstverständlich herzlich willkommen.

13.10.2018

Wunderbar lebhaft ging es zu im KULTUR Café

Zu Gast war der Kochkurs des Integrationsprojektes „Vielfalt ist ein Geschenk“, der mit den Besuchern zusammen kulinarische Köstlichkeiten zubereitete.

Tabouleh, Hummus und knusprige Fladen wurden frisch hergestellt und verkostet. Das Team vom KunstRaum der „Quartiers-Bühne“ zeigte den interessierten Gästen, wie sie mit wenigen Handgriffen aus Stoffresten hübsche Accessoires nähen können.

Das nächste KULTUR Café findet am Samstag, den 03.11.2018 von 11-15h statt.

Angebote 2018 / 2019

Quartiers - Ensemble

  • ist ein Schauspielensemble aus Geflüchteten und Alteingesessenen.
    Ziel ist die kontinuierliche Arbeit an einem Bühnenstück und dessen Aufführung.
  • Geprobt wird montags und mittwochs von 18.00 – 21.00 Uhr im Café Leye, Bahnhofstr. 13 in Witten
    Anleitung:
    Karin Juraschka, Sozialkünstlerin und Martin Kreidt, Regisseur

Der Chor

  • Jeder der Freude an Musik und gemeinsamem Musizieren hat, ist willkommen!
    Rhythmus, Stimme und Sprache werden spielerisch geschult, internationale Lieder werden einstudiert.
  • Dienstags von 18.00 – 19.30 Uhr, im Ort der Begegnung, Dortmunder Str. 97 in Witten
    Anleitung:
    Olga Kranich und Mohammad Khaled

Das KULTUR Café Leye

  • Einmal im Monat öffnet das KULTUR Café Leye seine Türen.
    Es gibt Kaffee & Kuchen, Begegnung &  Bewegung und MEHR.
  • Samstag, den: 15.09. / 13.10. / 03.11. / 01.12. – jeweils von 11.00 – 15.00 Uhr
    im Cafe Leye, Bahnhofstr. 13 in Witten

Das Ukulelen Orchester

  • Die Freude am gemeinsamen Musizieren verbindet!
    Anfänger und Fortgeschrittene sind herzlich eingeladen, Instrumente stehen zur Verfügung.
    Ab dem 19.09.2018 – mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr im Cafe Leye, Bahnhofstr. 13 in  Witten
    Anleitung: Helmut Heemann
Quartiers Kunst - Raum

Der Quartiers Kunst – Raum

  • Der Ort, an dem alles, was es für die Bühne an Requisiten, Kostümen und Ausstattung braucht, hergestellt wird.
    Außerdem wollen wir gemeinsam das Quartier verschönern und Initiative ergreifen. Handwerklich und gestalterisch interessierte Menschen und ihre Ideen sind herzlich willkommen!
    Öffnungszeiten nach Absprache, meldet euch gerne!

Gestalten mit Stoff, Nadel und Faden

  • Das Team des KunstRaums steht mit Rat und Tat an den Nähmaschinen zur Seite wenn es z.B. um Reparatur, Upcycling oder Änderung von Kleidungstücken für Große und Kleine geht.
    dienstags von 15.00 – 18.00 Uhr und
    freitags von 15.00 – 17.00 Uhr „Girls only!“
    in der PROJEKTFABRIK, Bahnhofstr.11 in Witten

Download Quartiers-Kunst-Raum Witten Angebote 2018-2019 PDF (1,1 MB)

Workshop des Kölner Willkommenschores am 08. Sept.

Workshop des Kölner WillkommenschoresSeit der vermehrten Aufnahme von Geflüchteten in Deutschland stellen sich viele aktive und Leitende von Chören und Singgruppen in NRW die Frage "Wie können wir gemeinsam mit Geflüchteten singen?" Das Singen in Gruppen ist für viele Menschen ein wichtiger sozialer Begegnungsort. Zu solch einem kann es auch für die Neuangekommenen in Deutschland werden. Dafür sind neue Formen des gemeinsamen Singens gefragt. Dieser Workshop hat zum Ziel, geeignetes Material anzubieten, das für heterogene Gruppen ästhetisch ansprechend und musikalisch umsetzbar ist.

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

Happy-End mit Pipi und Popo

Das Ensemble der "Quartiers-Bühne Witten" begeisterte am 13.+14.07.2018 mit seiner Interpretation des Stückes "Leonce & Lena" von Georg Büchner.

Unter der Anleitung von Sozialkünstlerin Karin Juraschka entstand eine skurrile und humorvolle Version des Klassikers, die den Bezug zur Gegenwart nicht scheut.

Der Prinz, der Alles hat, langweilt sich zu Tode. Die Prinzessin wird von einer automatisierten Gouvernante überwacht. Der König kann nicht mehr denken und das Volk schläft. Um einer angeordneten Heirat zu entkommen, flüchten die Beiden in die weite Welt um sich am Ende dann doch noch zu verlieben und die Königreiche Pipi und Popo zu vereinen.

Salut - Salam - Sing mit.

Workshop am 01.09. zum interkulturellen Singen mit Geflüchteten

Singen ist vermutlich die älteste musikalische Ausdrucksform der Menschheit. Grenzüberschreitend, identitätsstiftend, immer und überall verfügbar. Dieser Workshop in Witten vermittelt Methoden, die zeigen, wie man sich trotz verschiedener Herkunft und Musikkulturen gesanglich und menschlich näherkommen kann. • Dozentin Hayat Chaoui unterrichtet an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und ist Fachbetreuerin Gesang an der kommunalen Musikschule in Wuppertal.

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

Premiere ausgebucht!

Leonce & Lena

Das Quartiers-Ensemble Witten feiert Premiere mit der Aufführung des Klassikers "Leonce & Lena" von Georg Büchner, am 13.07.2018 um 19.00 im ROXI, Wiesenstr. 25 in 58452 Witten

Mal skurril, mal schaurig schön und manchmal rührend zeigen Geflüchtete und Wittener Bürger aller Altersklassen eine Inszenierung im Genre einer Horrorkomödie, die auch die Themen unserer Zeit auf der Bühne beleuchtet.

Am 14.07.2018 um 16.00 im ROXI, Wiesenstr. 25 in 58452 Witten findet eine weitere Aufführung statt.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Das "Quartiers - Ensemble" ist Teil des vom BAMF für drei Jahre unterstützten Integrationsprojektes "Quartiers-Bühne Witten"

Die Idee

"Die wichtigste Aufgabe der Kunst ist es, der Gesellschaft zu dienen. Künstler schaffen Verbindungen zwischen der Gesellschaft und der Zukunft." (Marina Abramovic)

Was verbindet KUNST und INTEGRATION?
Die künstlerische Arbeit stärkt die Persönlichkeit jedes Einzelnen, er erlebt sich als aktiver Gestalter des Prozesses und gewinnt dadurch Vertrauen in seine individuelle Lebensgestaltungskompetenz. Genau darum geht es auch beim Thema Integration: wir müssen Gestalter werden, nicht nur auf der Bühne, sondern im gesellschaftlichen Leben - Passivität lässt uns die schwierige Lage nicht meistern! Das gemeinsame Erarbeiten und Üben und die damit verbundene sprachliche und körperliche Auseinandersetzung mit dem anderen Menschen fördert den Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen. Nirgendwo anders lernt man den anderen Menschen und seine Persönlichkeit besser kennen, als im gemeinsamen Tun. Durch die Aufführung des Erarbeiteten im öffentlichen Raum hat die Quartiers-Bühne auch einen gemeinnützigen Zweck, sie leistet einen Beitrag zum kulturellen Programm der Stadt. Gleichwohl werden die Stärken und Kräfte der Mitwirkenden für die Gemeinschaft sichtbar.

Integration an der Nähmaschine

Am 17.03.2018 präsentierte sich die Quartiers-Bühne Witten auf der Messe für Integration in der Wittener Werkstadt.

Bei einer interaktiven Verlosung konnte man selbstgenähte Beutel und Tatütas gewinnen oder direkt vor Ort einen Crashkurs an der Nähmaschine absolvieren. Ensemble und Chor luden die Messebesucher zum Mitsingen ein. Eigenaktivität ist gefragt, vor allem in der Integrationsarbeit!

Schneekönigin entführt Zuschauer

Zwei märchenhafte Vorstellungen der "Schneekönigin" fanden am 24. + 25.02.2018 in der SCHULE der Sozialen Kunst in Witten statt.

Das Quartiers-Ensemble unter der Leitung von Sozialkünstlerin Karin Juraschka entführte die Zuschauer in die wunderbare Bilderwelt Hans Christian Andersens, der das zeitlose Märchen vor über 150 Jahren verfasste.

Das Publikum verfolgte gespannt die abenteuerliche Reise der Kinder Gretchen und Karl, die nach vielen Prüfungen und Irrwegen am Ende wieder zueinander fanden. Das durch einen Eissplitter gelähmte Herz des Jungen Karl wurde mit Hilfe des mutigen Gretchens und allerlei des Kindern wohlgesonnen Helfern wieder zum Leben erweckt.

Die Schneekönigin

Ein Märchenspiel nach Hans-Christian Andersen
für Menschen ab 6 Jahren.

Eine Aufführung im Rahmen der Quartiers – Bühne Witten.
Integration durch Kunst und Kultur.

Premiere 24.02. um 16 Uhr
Weitere Aufführung 25.02. um 16 Uhr
Ort:
SCHULE der Sozialen Kunst, Bahnhofstr. 13 in Witten

Der Eintritt ist frei.
Platzreservierung unter 02302-914550 oder buero@projektfabrik.org oder

Hier können Sie Karten für die Veranstaltungen reservieren.

Das Quartiers-Ensemble war dabei!

Zusammen mit dem FREDERICK Ensemble Witten, dem Mandolinen - und Gitarrenorchester Witten und dem Kinderchor Ruhrpottspatzen blicken wir zurück auf eine aufregende und bewegende Proben - und Aufführungszeit.

Fotos: Klaus Lefebvre

Eine tolle Produktion mit vielen neuen Gesichtern und alten Bekannten ist entstanden:

  • Quartiersgestaltung und Integration durch Kunst und Kultur!

Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!

Mitwirkende für FAUST Inszenierung der PROJEKTFABRIK in Witten gesucht

Das FREDERICK Ensemble und die QUARTIERS - BÜHNE Witten begeben sich mit der Erarbeitung einer Bühneninszenierung frei nach Goethes Faust auf die Suche nach des Pudels Kern. Für die Reise zur Antwort auf die Frage, was die Welt im innersten zusammenhält werden ab sofort noch Mitwirkende sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen gebraucht.

Gesucht werden Menschen aller Altersgruppen die Interesse an künstlerischer Arbeit haben, z.B. Schauspiel, Regieassistenz, Kulissen - und Requisitenbau, Bühnenmalerei und Kostümschneiderei.

Einzige Voraussetzung sind die Freude am Spiel und der Gestaltung von Werkstücken. Die Proben und die Gewerke im Kunst-Raum werden professionell angeleitet, die Teilnahme ist kostenlos. Die Aufführungen werden Anfang Oktober an Schauplätzen  im Wiesenviertel stattfinden.

Interessierte können sich unter 02302-914550 oder unter mohamed@projektfabrik.org bei Elrauda Mohamed melden.

Hoffnung gießt in Sturmnacht Morgenröte

Premiere am Freitag, den 12.05.2017, 20.00 Uhr im "Ort der Begegnung", Dortmunder Str. 97 , 58453 Witten

Das Quartiers-Ensemble Witten präsentiert sein aktuelles Programm unter der Überschrift "Hoffnung gießt in Sturmnacht Morgenröte" um einen lebendigen Eindruck seiner Arbeit zu vermitteln!

Das Quartiersensemble ist eine performative Gruppe von Laiendarstellern die sich aus Geflüchteten Menschen und Bürgern aus Witten und dem Ruhrgebiet zusammensetzt.

Seit September 2016 beschäftigt sich das Ensemble intensiv mit Goethe in Schauspiel, Gesang und Lyrik.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben und auch Sie Teil unseres Ensembles werden möchten, begrüßen wir Sie gerne an unseren Probentagen dienstags und freitags in der Zeit von 18:30 - 21:00 Uhr.

Die Quartiers - Bühne Witten

Unsere Angebote öffnen einen sozialen Raum für die sprachliche und kulturelle Integration von Zugewanderten und fördert beidseitig die Anerkennungskultur und Toleranz gegenüber dem Fremden und Neuen.

Im Rahmen kontinuierlicher künstlerischer Arbeit begeben sich die Akteure auf einen gemeinsamen Weg - mit dem Bezugspunkt der Kunst.

Das gemeinsame künstlerische Gestalten bietet vielfältige Anlässe zum Dialog, nicht formal und abstrakt, sondern lebendig und lebensnah unter Einsatz der ganzen Persönlichkeit.

Mit dem Projekt möchten wir der Herausforderung ein Stück näher kommen, geflüchtete Menschen als Mitbürgerinnen und Mitbürger in die Kommune aufzunehmen. Gemeinsam können wir unser "Quartier" gestalten und zusammenwachsen.

Was verbindet KUNST und INTEGRATION?

Das gemeinsame künstlerische Gestalten bietet vielfältige Anlässe zum Dialog, nicht formal und abstrakt, sondern lebendig und lebensnah unter Einsatz der ganzen Persönlichkeit.

Fester Bestandteil der Quartiers-Bühne als Sozial-Kunst-Zentrum wird das "Quartiers - Ensemble" sein, das unter professioneller Anleitung künstlerische Produktionen (Theaterstück, Musiktheater) erarbeitet, die öffentlichkeitswirksam aufgeführt werden, z.B. im Rahmen von städtischen Festivitäten oder in Einrichtungen des Sozialen (Altenheime, Flüchtlingsunterkünfte usw).

Weitere Angebote werden im Bereich der bildenden Kunst und der Musik vorgehalten, unter Einbeziehung lokaler Akteure der Kulturszene. Darüber hinaus wird es umfassende Netzwerkaktivitäten geben, um alle vorhandenen Initiativen im Bereich Integration zu bündeln.

Mit dem Projekt möchten wir der Herausforderung ein Stück näher kommen, geflüchtete Menschen als Mitbürgerinnen und Mitbürger in die Kommune aufzunehmen. Gemeinsam können diese Menschen ihr "Quartier" gestalten und zusammenwachsen. Wir möchten der Entwicklung einer Parallelgesellschaft und dem Aufkeimen bzw. der Verbreitung von Fremdenfeindlichkeit und Ressentiments entgegenwirken. Dies kann gelingen, wenn Anlässe für echte Begegnung, Auseinandersetzung und Gestaltung des Lebensraums geschaffen werden.

Was verbindet KUNST und INTEGRATION?

Die künstlerische Arbeit stärkt die Persönlichkeit jedes Einzelnen, er erlebt sich als aktiver Gestalter des Prozesses und gewinnt dadurch Vertrauen in seine individuelle Lebensgestaltungskompetenz. Genau darum geht es auch beim Thema Integration: wir müssen Gestalter werden, nicht nur auf der Bühne, sondern im gesellschaftlichen Leben - Passivität lässt uns die schwierige Lage nicht meistern!

Das gemeinsame Erarbeiten und Üben und die damit verbundene sprachliche und körperliche Auseinandersetzung mit dem anderen Menschen fördert den Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen. Nirgendwo anders lernt man den anderen Menschen und seine Persönlichkeit besser kennen, als im gemeinsamen Tun.

Durch die Aufführung des Erarbeiteten im öffentlichen Raum hat die Quartiers-Bühne auch einen gemeinnützigen Zweck, sie leistet einen Beitrag zum kulturellen Programm der Stadt. Gleichwohl werden die Stärken und Kräfte der Mitwirkenden für die Gemeinschaft sichtbar.

"Die wichtigste Aufgabe der Kunst ist es, der Gesellschaft zu dienen. Künstler schaffen Verbindungen zwischen der Gesellschaft und der Zukunft."

(Marina Abramovic)

Das Team vor Ort

Projektdurchführung: Karin Juraschka, Sozialkünstlerin, juraschka@projektfabrik.org

Projektleitung: Dorit Remmert, remmert@projektfabrik.org

Projektfinanzierung

Das Integrationsprojekt wird finanziert mit Mitteln des Bundesministerium des Innern.

www.bmi.bund.de