JobAct® to Connect

JobAct® to Connect –
konstruktives Zusammenspiel
von jungen Erwachsenen und Best Agern

DIE SITUATION

Die Gruppe 50+ sucht Arbeit und verfügt in der Regel über wertvolle Berufs- und Lebenserfahrung, Fähigkeiten und Ressourcen, die bei Arbeitslosigkeit brach liegen. Dabei wird der Arbeitsmarkt in Zukunft wesentlich von der Arbeitskraft älterer Menschen geprägt werden.

Junge Menschen unter 30 haben dagegen wenig Berufserfahrung und manchmal kaum realistische Vorstellungen über den weiteren Berufs- und Lebensweg. Noch immer verpassen viele Jugendliche – selbst nach einem erfolgreichen Schulabschluss – den direkten Einstieg in eine Ausbildung.

Mit dem Projekt JobAct® to Connect fokussiert die Projektfabrik die Herausforderung des demografischen Wandels für den Arbeitsmarkt und die zeitgleiche Orientierungslosigkeit und Sinn-Suche der jungen Menschen.

FÜR WEN

JobAct to Connect ist altersoffen.

ZIEL

  • (Wieder-) Heranführung an individuelle berufsbiografische Perspektiven
  • Integration in Ausbildung oder Arbeit
  • für U30: Vorqualifizierung für Ausbildungsberufe
  • für Ü50: Stärkung und Straffung des Berufsprofils
  • Berufliche (Um-) Orientierung, Kompetenzvermittlung
  • Stärkung der eigenen Persönlichkeit durch Eigeninitiative und Teamfähigkeit

WIE?

JobAct® to Connect verbindet theaterpädagogische Methoden und Biographiearbeit mit klassischem und kreativem Bewerbungsmanagement. Hierbei erfolgt die Qualifizierung sowohl individuell zielgruppenspezifisch für U30 und Ü50 als auch in gemeinsamen Einheiten mit beiden Zielgruppen zusammen.
Praxiseinsätze in den realistisch angestrebten Berufsfeldern oder Ausbildungsberufen und ein intensives sozialpädagogisches Coaching runden die Vorgehensweise innerhalb des Projektes ab. So wird eine Verbindung zwischen nachhaltiger Persönlichkeitsentwicklung und effektiver Stellensuche geschaffen.

EIN PROJEKT IN ZWEI PHASEN

In der ersten sechsmonatigen Phase erarbeiten die TeilnehmerInnen ein Theaterstück von der Idee bis zur Premiere. Dort bringen Sie ihre Interessen, Fähigkeiten und Erfahrungen ein. Bei der Erarbeitung werden sie durch Theaterpädagogen und Fachkräfte anderer Gewerke unterstützt.

In der ersten sechsmonatigen Phase erarbeiten die TeilnehmerInnen ein Theaterstück von der Idee bis zur Premiere. Dort bringen sie ihre Interessen, Fähigkeiten und Erfahrungen ein. Bei der Erarbeitung des Bühnenstückes werden sie durch Theaterpädagogen und Fachkräfte anderer Gewerke unterstützt. Eine öffentliche Aufführung bildet den Höhepunkt der ersten Projektphase und schließt diese ab.

Ergänzend wird durch intensives Bewerbungstraining auf den Praxiseinsatz in der zweiten zweimonatigen Projektphase vorbereitet. Unternehmen werden akquiriert. Anschließend finden betriebliche Praxiseinsätze statt. Eine regelmäßige, sozial- und theaterpädagogische Reflexion der Praxissituation trägt dazu bei, Konflikte innerhalb des Betriebes zu meistern und eine stabile Ausgangslage für die Übernahme in Beruf oder Ausbildung zu schaffen.

Der Flyer zum JobAct®-to-Connect-Projekt

Begleitend zum Projekt haben wir diesen Flyer mit allen Informationen rund um JobAct® to Connect herausgegeben:

Hier können Sie den Flyer als PDF herunterladen.

Um dieses PDF-Format zu öffnen, benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader.