JobAct® Sprachkultur in Erlangen

Geben & Nehmen

STERNTALER

eine Werkschau

Geben und Nehmen ist das Gesetz aller Entwicklung (CH. Morgenstern)

Sieben Teilnehmer aus sechs verschiedenen Ländern haben sich mit dem Thema von Geben und Nehmen auseinander gesetzt.

Silvio besitzt ein Restaurant und sucht einen Koch. Als Arbeitgeber sucht er einen passenden Arbeitnehmer. Verschiedene Arbeitnehmer bewerben sich auf diese Stelle. Jeder versucht mit einem besonderen und landestypischen Rezept die Stelle zu ergattern. Wer bekommt den Job?

Auch  haben wir uns mit dem Sterntaler Märchen beschäftigt und mit der Tatsache, dass jedes menschliche Miteinander auf Geben und Nehmen beruht. Im Märchen gibt das Sterntaler Mädchen gutwillig alles an andere ab und wird am Ende für ihre Selbstlosigkeit belohnt.

Aber ein Nehmen ohne Geben gibt es nicht, ebenso wenig umgekehrt. Jeder Mensch befindet sich in seinem Leben in verschiedenen Situationen, mal ist er aufgerufen mehr zu geben, mal muss er nehmen. Wie können wir die Balance zwischen diesen beiden Polen finden und was bedeutet das für unser Zusammenleben?

Unsere Werkschau findet am 21.09.2017 um 16:00 Uhr im Gemeindezentrum der Erlöserkirche in der Donaustr. 8 in 91052 Erlangen statt.

Die Darsteller sind:

  • Baker aus dem Irak
  • Maedeh aus dem Iran
  • Hanaa aus Syrien
  • Silvio aus Italien
  • Danuta aus Polen
  • Uwe aus Deutschland
  • Zakia aus Syrien

Zitate

Nehmen füllt die Hände, Geben das Herz
(Peter Hahne)

Geben ist seliger denn nehmen
(Bibel)

Nur immer nehmen ist zu wenig, es braucht auch ein Geben
(Vincent Christofero)

Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas gibt
(Ernst Festl)

Es heißt: geben und nehmen, nicht nehmen und gehen
(Volksmund)

Eine Hand die das Nehmen gewohnt ist,ist vom Geben weit entfernt.
(Aus Arabien)

Wem man gibt, der schreibt es in den Sand, wem man nimmt, der meißelt es in den Fels.
(Aus Ägypten)

Sei stumm wenn du gibst aber sprich wenn man dir gibt.
(Aus Russland)

Im Nehmen gab er sein Bestes
(E. H. Bellermann)

Wo man nehmen will, muss man geben
(Laotse)

Geben ist Glück-Nehmen Glücksache
(P. Rudl)

Ich darf empfangen, weil ich geben muß
(Albert Schweitzer)

Gott gibt’s, der Reiche nimmts
(Harald Schmid)

Das Ego nimmt, die Seele gibt
(G. Ende)

Wir bestreiten unseren Lebensunterhalt mit dem was wir bekommen und wir leben von dem was wir geben.
(Winston Churchill)

Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben
(J.W. v. Goethe)

JobAct® Sprachkultur
startet erstmals in Erlangen!

JobAct® Sprachkultur in Erlangen startet am 27. März.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Team vor Ort

Bewerbungsmanagement: Denise Kralitschek
Theaterpädagogik: Sylvia Hanisch

Projektkoordination: Rena Schölzig, schoelzig@projektfabrik.org

tl_files/projektfabrik/structur/frontend/pf_logo_auf_weiss.gif

Projektträger

Projektträger ist die Projektfabrik

Kooperationspartner

die Berufliche Fortbildungszentren 
der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH ist Kooperationspartner des JobAct®-Sprachkultur-Projekts in Erlangen.