ASHOKA

JobAct® EUROPA

Die PROJEKTFABRIK will die "Kunst als Bildungsprinzip" in Europa verbreiten!

Nicht Wissensvermittlung und Soft-Skill-Training stehen im Zentrum unserer Bildungsoffensive, sondern die Persönlichkeitsentwicklung als Schlüssel zum menschlichen Willen. Im Willen eines Menschen stecken die Kräfte, Innovationen zu verwirklichen.

JobAct® Europa – Filmbeitrag in Deutsch (mit engl. Untertitel.)

Sowohl diese Power als auch neue Ideen braucht Europa und besonders Süd-Europa in der Krise. Wir haben bereits Partner in Spanien, Italien, Frankreich, Griechenland und Ungarn gefunden, die ebenfalls das Potential in der Kunst als Bildungsprinzip erkennen. Für ein menschenwürdiges und neues Europa.

JobAct® EUROPA

Am 9. März wurde JobAct® auf der internationalen Ashoka Konferenz in Madrid unter dem Motto „This Works“ vorgestellt.

Neben weiteren Initiativen mehrerer Ashoka-Fellows wurden im spanischen Senat über drei Stunden die unterschiedlichen Initiativen diskutiert, um Lösungsansätze gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Spanien zu finden. Als Möglichkeit, auf der Grundlage eines künstlerischen Ansatzes Eigeninitiative zu wecken, Selbstvertrauen zu entwickeln und Fähigkeiten auszubauen für eine persönliche und berufliche Perspektive, stellte JobAct® dabei einen innovativen Ansatz dar, der auf großes Interesse stieß.

Internationale Ashoka Konferenz in Madrid

Nachdem ebenfalls am 26. und 27. Februar JobAct® in Mailand vorgestellt wurde, wird eine weitere Station Ende April in Athen sein. Mit der Überzeugung, dass die europäische Krise besonders mit Angeboten für die persönliche Entwicklung und dem Vertrauen auf das Gestaltungspotential jedes Menschen überwunden werden kann, findet aktuell europaweit eine vielfache und intensive Vernetzung der PROJEKTFABRIK mit JobAct® statt.

Bericht über die Konferenz im spanischen Fernsehen (JobAct bis Min. 1:35)

Gefördert durch Ashoka: Sandra Schürmann

Die Gründerin der Projektfabrik e.V. und Initiatorin des Programms JobAct® ist als eine von sieben deutschen Social Entrepreneurs 2009 in das weltweite Fördernetzwerk von Ashoka aufgenommen worden.

Sandra SchürmannSandra Schürmann hat sich in einem mehrstufigen, nationalen und internationalen Auswahlprozess allein in Deutschland gegen rund 300 Mitbewerber durchgesetzt, weltweit wurden mehr als 7.000 Kandidaten begutachtet.
 

Sandra Schürmann erhält von Ashoka finanzielle Unterstützung, Beratung und Verbindungen zu Wirtschaft und Wissenschaft, damit sie das Prinzip von JobAct® deutschlandweit und international verbreiten kann. Das bekannteste Mitglied des Ashoka-Netzwerks ist Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus. Darüber hinaus profitiert Sandra Schürmann von einer Kooperation von Ashoka Deutschland und der gemeinnützigen Vodafone Stiftung im Bereich Bildung und soziale Mobilität: Gemeinsam wollen die Organisationen die Innovationen von Social Entrepreneurs in die Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik übersetzen.

Ashoka

Ashoka bringt Unternehmertum in den sozialen Sektor - als Business Angel mit philanthropischem Risikokapital. Seit 1980 hat Ashoka mehr als 2.000 Social Entrepreneurs aus 70 Ländern in das Förderprogramm gewählt.

Ashoka Fellows erhalten Stipendien, Beratung und Netzwerke, damit sie ihre innovativen Modelle zur Lösung gesellschaftlicher Probleme verbreiten können. Ashoka wird getragen von einem weltweiten Netzwerk von Privatinvestoren, Stiftungen und Unternehmen, darunter der ebay-Gründer Pierre Omidyar, die Bill und Melinda Gates Foundation sowie eine Reihe von pro-bono-Partnern wie unter anderem McKinsey & Company, Latham and Watkins und Egon Zehnder International.

Mehr Informationen: germany.ashoka.org

www.welt.de - Von der Bühne in den Beruf: Eines von sieben ausgezeichneten Projekten
Ashoka Ehrung 2009 (YouTube)
Sandra Schürmann - Ashoka Fellow 2009 (YouTube)

Vodafone Stiftung Deutschland

Die Vodafone Stiftung
ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland.

Unter dem Leitmotiv „Erkennen. Fördern. Bewegen.“ unterstützt die Stiftung insbesondere Projekte mit Bildungsbezug mit dem Ziel, Impulse für den gesellschaftlichen Fortschritt zu geben, die Entwicklungen einer aktiven Bürgergesellschaft zu fördern und gesellschaftspolitische Verantwortung zu übernehmen. Dabei geht es der Vodafone Stiftung Deutschland vor allem darum, benachteiligten Kindern und Jugendlichen sozialen Aufstieg zu ermöglichen. 

Mehr Informationen: www.vodafone-stiftung.de